Feuerwehr Ulm Einsingen

Advent & Weinachtszeit

Ein ausgetrockneter Adventskranz oder eine umgefallene oder heruntergebrannte Kerze entzünden rasch die brennbaren Stoffe in der Umgebung. Aber nicht nur offene Feuer, sondern auch elektrische Weihnachtsbeleuchtung kann innerhalb von Sekunden einen Zimmerbrand verursachen. Vom drohenden Sachschaden abgesehen geht es hier schnell um Menschenleben. Was viele nicht wissen: Bereits nach zwei Minuten kann eine Rauchvergiftung tödlich sein. Die meisten Brände beginnen mit einer Schwelphase mit Rauchentwicklung. Bereits nach wenigen Atemzügen führen die giftigen Gase, geruchloses Kohlenmonoxid und Kohlendioxid, zu Bewusstlosigkeit, nach zehn Atemzügen zum Tod, hier einige Tipps:

Was gibt es bei Weihnachtsbäumen zu beachten:

  • Den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest kaufen und darauf achten, dass er nicht bereits nadelt.
  • Nur in kühlen und möglichst nicht geheizten Räumen bis zur Aufstellung aufbewahren.
  • Damit Christbäume länger frisch bleiben, am Besten bis zur Aufstellung in einem mit Wasser gefüllten Topf oder Kübel stellen.
  • Für einen festen Stand des Baumes sorgen, nur kipp- und standsichere Vorrichtungen (Weihnachtsbaumständer) verwenden. Empfehlenswert ist ein Ständer mit Wasserfüllung.
  • Weihnachtsbäume immer so aufstellen, dass im Falle eines Brandes das Verlassen eines Raumes ungehindert möglich ist. Daher nicht unmittelbar neben Türen aufstellen >>Fluchtmöglichkeiten freihalten!
  • Den Baum nicht in der Nähe von Heizkörpern aufstellen und auf genügend Abstand (mind. 50 cm) zu leicht brennbaren Materialien wie Vorhänge, Gardinen, Decken, Möbeln u.a. achten. Die Umgebung des Weihnachtsbaumes von leicht entzündlichen Gegenständen freihalten.
  • Auf leicht entflammbaren Christbaumschmuck wie z.B. aus Pappe, Watte, Zelluloid, Zellwolle lieber verzichten.
  • Dürre Bäume brennen wie Zunder, der Abbrand erfolgt mit rasanter Geschwindigkeit. Daher bald entfernen, keinesfalls mehr die Kerzen anzünden. Und immer einen Eimer mit Wasser oder einen tragbaren Feuerlöscher (z.B. Wasserlöscher) in der Nähe bereithalten.
  • Kerzen und Adventskränze nur auf einen schwerentflammbaren Untergrund stellen und niemals unbeaufsichtigt brennen lassen.

Was gibt es bei Kerzen am Baum zu beachten:

  • Wachskerzen so befestigen, dass andere Zweige nicht Feuer fangen können. Nur intakte Kerzenhalter mit Kugelgelenk aus feuerfestem Material (Metall) verwenden.
  • Kerzen sicher am Baum befestigen und von oben nach unten anzünden, in umgekehrter Reihenfolge löschen. Heruntergebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln.
  • Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Eltern sollten auf ihre Kinder achten und Streichhölzer sowie Feuerzeuge sicher aufbewahren, damit Kleinkinder die Kerzen nicht heimlich anzünden können.
  • Kerzen auch dann löschen, wenn man den Raum nur für kurze Zeit verlässt. Bereits eine kurze Ablenkung, sei es durch ein Telefonat oder ein Klingeln an der Haustür, lassen uns oft die brennenden Kerzen vergessen.
  • Vorsicht beim Gebrauch von Wunderkerzen! Beim Abbrand beobachten. Vor allem die glühenden Restkolben nicht mit brennbaren Gegenständen in Verbindung bringen. Keinesfalls auf dürren Ästen anbringen.

Was gibt es bei Adventskränzen zu beachten:

  • Verwenden Sie für Adventskränze und Gestecke unbrennbare Unterlagen, zweckmäßigerweise solche aus Glas, Porzellan oder Metall.
  • Die Kerzenhalter sollten aus unbrennbarem Material bestehen und die Kerze stabil halten.
  • Achten Sie auf genügend Abstand der Kerzenflammen zu brennbaren Gegenständen, Vorhängen oder Kleidungsstücken.
  • Löschen Sie heruntergebrannte Kerzen möglichst frühzeitig aus.
  • Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer sicher vor Kindern auf.
  • Lassen Sie brennende Kerzen nie allein, insbesondere dann nicht, wenn sich Kinder oder Haustiere im Raum aufhalten.
  • Zünden Sie Kerzen auf ausgetrockneten Adventskränzen oder Gestecken nicht mehr an.
  • Merken Sie sich für alle Fälle noch die Notrufnummer 112 der Feuerwehr.

Was ist bei elektrischer Beleuchtung zu beachten:

  • Darauf achten, dass Sicherungen, Anschluß und Leitungen den Vorschriften entsprechen und keine augenscheinlichen Mängel aufweisen.
  • Beim Kauf von Lichterketten auf Qualität achten
  • Beim Kauf darauf achten, dass das GS-Zeichen für ?Geprüfte Sicherheit?, auf allen Komponenten stehen sollte.
  • Bei dem Einsatz von Lichterketten im Außenbereich muss diese über die Schutzklasse IP44 verfügen, dann ist die Lichterkette vor Spritzwasser geschützt und eignet sich problemlos als Weihnachtsschmuck für den Garten oder Balkonauch. Erkennen kann man die Schutzklasse an dem Kürzel ?IP 44? oder an einem Wassertropfen im Dreieck.
  • Warnhinweise und Erklärungen müssen in deutscher Sprache und Verständliche abgefasst sein.
  • Der Hersteller muss auf der Verpackung genannt sein.
  • Die Warnsymbole und Warnhinweise müssen auf einem Fähnchen an der Lichterkette selbst angebracht sein, da eine Gebrauchsanweisung bei Bedarf meist nicht zur Hand ist.