07305 21533  Eggingerstraße 6/1

News

09.10.2021

Neue Digitale Meldeempfänger für die Feuerwehr Ulm
Am heutigen Samstagvormittag trafen sich die Kameraden der Abteilung Einsingen am Gerätehaus, um die neubeschafften Meldeempfänger (Piepser) in Empfang zu nehmen. Bereits seit einigen Wochen wurden „Alarmprofile“ ähnlich einer WhatsApp Gruppe, durch die Elektrowerkstatt der Feuerwehr Ulm auf die Melder programmiert. Bei einer Alarmierung wird dann das entsprechende Profil alarmiert und die jeweiligen „Gruppenmitglieder“ erhalten einen Alarmtext (ähnlich einer SMS) mit ersten Einsatzspezifischen Informationen auf das Gerät. Diese Nachricht ist verschlüsselt, sodass sie nicht abgefangen werden kann.
Bereits wenige Minuten nach der erfolgten Übergabe wurde die Abteilung Einsingen zu einem Realeinsatz alarmiert.

27.07.2021

Drei Kameraden aus Einsingen zur Fluthilfe im Ahrtal
Bereits zum zweiten Mal wurde die Feuerwehr Ulm im Rahmen eines Kontingentes des Regierungspräsidium Tübingen zur Überlandhilfe in die von der verehrenden Flutkatastrophe betroffenen Region ins Ahrtal abgerufen.
Am Mittwoch, den 21.07.21 sind 11 Kameraden der Feuerwehr Ulm als Führungseinheit Stufe C in Richtung Rheinland-Pfalz aufgebrochen. Die Aufgabe war, einen Verband bestehend aus vier Hochwasserschutzzügen aus den Kreisen Biberach, Sigmaringen, Ravensburg und Bodenseekreis zu führen und selbstständig Einsätze in einem ihnen zugewiesenen Gebiet abzuarbeiten. Aus Einsingen waren Dennis Bretschneider und Abteilungskommandant Jochen Klöble Teil der Führungsgruppe aus Ulm. In Sinzig, einer Stadt im unteren Ahrtal hatten die vier Züge dann auch reichlich zu tun. Zahlreiche Gebäude, Straßen und die komplette Infrastruktur waren von der Flut betroffen und teileweise mit einer dicken Schicht Schlamm und Geröll bedeckt. Neben der Führung der Einheiten war die Führungsgruppe aus Ulm zusätzlich als Ansprechpartner für die Bevölkerung und Erkundungseinheit für die betroffenen Gebiete eingesetzt.
Am 31.07.21 wurde dann ein weiterer Verband aus dem RP Tübingen abgerufen. Dieses Mal stellte die Feuerwehr Ulm einen Hochwasserschutzzug. Aus allen Ortsteilen wurden Kräfte zusammengestellt, die sich auf den Weg nach Ahrweiler machten. Unser Kamerad Tobias Schmidt war mit den Kollegen eine Woche in der sehr stark betroffenen Gemeinde im Einsatz. Es gab immer noch sehr viele Gebäude die vom Unrat und Schmutz zu befreien waren. Jede helfende Hand wurde hier benötigt um Unmengen an Müll zu beseitigen. So mussten auch die Kellerräume einer psychiatrischen Klinik mit schlammverschmierten Akten geräumt werden. Ein kräftezehrender Einsatz!
Verglichen mit der gewaltigen Zerstörung dieser Flutkatastrophe konnten die Einheiten in den beiden Einsätzen einen wertvollen, wenngleich auch nur einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Region entlang der Ahr von den Folgen dieser Naturgewalt zu befreien.
Unsere drei Kameraden konnten viele unterschiedliche Eindrücke aber auch wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Die Bilder bleiben allen sicher lange in Erinnerung. Vor allem aber auch die vielen schönen Kontakte zur Bevölkerung und Kameraden anderer Hilfsorganisationen waren sehr einprägsam. So stand es zum Beispiel auch außer Frage, dass uns die Feuerwehrkameraden aus Freiwillige Feuerwehr Brohl/Rhein, einer Nachbargemeinde von Sinzig, untergebracht und bewirtet haben. Und das obwohl die Kameraden täglich selbst in zwei Schichten im Einsatz waren. Diese Freundschaft hat uns tief bewegt.
Unser Dank gilt den drei Kameraden und auch denen, die sich zusätzlich gemeldet haben, bisher aber noch nicht angerufen wurden. Für alle war es selbstverständlich sich einzubringen und den Menschen im Ahrtal zu helfen. Ohne Zögern war es klar, dass die Feuerwehr Einsingen ihren Beitrag in der Gemeinschaft aller Hilfsorganisation zur Bewältigung dieser Jahrhundertflut leistet.
Ihre Feuerwehr Einsingen

10.05.2021

Schönster Maibaum Schwabens steht in Einsingen.
DONAU 3 FM sucht jede Woche Schwabens Top10.
Vergangene Woche hat DONAU 3 FM gefragt, wo der schönste Maibaum Schwabens steht. Nachdem die Jessy den von uns gestellten Maibaum nominiert hatte, wurde er im Voting auf den ersten Platz gewählt.
Wir freuen uns riesig über den Sieg! Besonders da wir in diesem Jahr den Baum unter verschärften Corona-Bedingungen und leider ohne anschließendes Fest gestellt haben.
Wir möchten uns bei allen bedanken, die für uns gestimmt haben und natürlich einen persönlichen Dank an Jessy für die Nominierung! DANKE!
Natürlich hoffen wir, mit Euch im nächsten Jahr den Baum wieder gemeinsam stellen zu können.
Ein besonderer Gruß nach Eggingen, Ulm und herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz.
Link zum Gewinnspiel:
https://www.donau3fm.de/top10-maibaeume-217956/

03.12.2020

Weihnachtsbaum 2020
Wer am vergangenen Samstag aufmerksam über die Dächer geschaut hat, konnte den ersten fliegenden Weihnachtsbaum in unserer Geschichte entdecken. In einer spektakulären Aktion wurde der diesjährige Baum über die Dächer im Weißdornweg gehoben. Diese Mühen haben sich allerdings mehr als gelohnt. Wir konnten so ein äußerst prächtiges Exemplar ergattern, der seit dem ersten Advent zwischen Rathaus und Kirche zu bewundern ist. Geschmückt mit über 100 Glühbirnen strahlt er nun wunderschön und soll uns in diesem besonderen Advent auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen.
Mein Dank gilt an die Mannschaft, die den Baum dieses Jahr coronakonform aufgebaut hat. Ein besonderer Dank gilt aber den Spendern dieses wirklich sehr schönen Baumes. Herzlichen DANK!

Jochen Klöble
Abteilungskommandant

P.S. Einen Tipp, wie sicher durch die Advents- und Weihnachtszeit finden Sie im Bereich Bürgerinfos – Tipps.

30.09.2020

Alternative Atemschutzbelastungsübung
Um auch in dieser besonderen Zeit fit zu bleiben, haben die Aktiven ihre jährliche Belastungsübung unter Atemschutz nicht wie vorgesehen in der Atemschutzübungsanlage auf der Hauptwache in Ulm, sondern als alternative Übung vor Ort absolviert. In 4 anspruchsvollen Stationen musste die nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 vorgegebene Belastung erbracht werden. Alle Atemschutzgeräteträger haben diesen Parkour 2mal durchlaufen. So manches Shirt war anschließend durchgeschwitzt.
Haben wie Sie/Dich ein bisschen neugierig gemacht? Wollen Sie das auch mal selbst erleben? Dann schreiben Sie uns an.
Bleiben Sie gesund!Ihre Feuerwehr Einsingen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen